Flaggen - Stadt Vallendar am Rhein

Direkt zum Seiteninhalt

Flaggen

Rathaus + Verwaltung > Stadtberichte

Die Stadt- und Kongresshalle (SuK) Vallendar hat nun erkennbar einen Namen.
 
Stadtbürgermeister Gerd Jung hatte zu einer „Flaggenparade“ auf die Wiese neben der Stadt- und Kongresshalle eingeladen. Er wollte den erfolgreichen Abschluss des Projektes zur öffentlichen Namensnennung durch eine Flagge mit den Initiatoren, den Unterstützern und den Entscheidungsträgern feiern.
Bevor die Buchstaben des Namens auf der Attika des neuen Gebäudes installiert werden können, sollte eine Interimslösung den Namen nach außen hin erkennbar machen.
Die Idee dazu entwickelte die Mitarbeiterin im Städtischen Rathaus Frau Nicole Rosenbaum mit dem Vorschlag, eine Flagge mit der Bezeichnung „Stadt- und Kongresshalle Vallendar“ aufzustellen. Frau Herr erklärte sich sofort bereit, im Namen des Verkehrsvereins diese Flagge zu spenden, während Stadtbürgermeister Jung die Fahne der Stadt bzw. des Landes Rheinland-Pfalz beisteuern wollte.
Als Gäste begrüßte der Stadtbürgermeister Herrn Helbach, den 1.Beigeordneten der Stadt, Frau Palinkas in Vertretung für Herrn Jauch und Herrn Jüth als Verantwortliche in der Geschäftsleitung der Stadt- und Kongresshallen GmbH sowie die Vorstandsmitglieder des Verkehrsvereins mit ihrer Vorsitzenden Anita Herr. Mitarbeiter der Stadt Vallendar, einschließlich Frau Rosenbaum, und Herr Jösch von der Verbandsgemeindeverwaltung nahmen auch am Hissen der Flaggen teil.
In seiner Rede wies der Stadtchef im Hinblick auf den erwählten Standort der Flaggenmasten darauf hin, dass diese weder unmittelbar vor dem Gebäude noch im Verkehrsbereich des Bürgersteiges und der Bushaltestelle gesetzt werden dürfen.
Im Verlauf der Planungen ergab sich die Erkenntnis, dass die Bodenhülsen der Flaggenmasten durchaus nachhaltig genutzt werden können, wenn die Veranstalter selbst mit Fahnen für ihre Veranstaltungen in der SuK werben wollen.
Das nächste Event an der Stadt- und Kongresshalle wird die Fertigstellung des Namensschriftzuges auf der Attika sein.
Zurück zum Seiteninhalt