Wegepate Wanderweg 15 - Stadt Vallendar am Rhein

Direkt zum Seiteninhalt

Wegepate Wanderweg 15

Rathaus + Verwaltung > Stadtberichte
VERKEHRSVEREIN VALLENDAR e.V.
 
 
Der Wanderweg Nr. 15 hat einen neuen ehrenamtlichen Wegepaten.
 
Stadtbürgermeister Jung überreichte den Vertrag im Namen der Stadt.
 
 
Herr Michael Kielhorn übernimmt ab sofort die Betreuung des Wanderweges Nr. 15, der als „REMET-Extratour“ unter der Bezeichnung „Hoch hinaus und weite Blicke“ im Jahre 2006 etabliert wurde. Es war damals die Intention, Wanderer auf dem Rheinsteig zu einem Zwischenaufenthalt in Vallendar zu animieren.
 
Der Verkehrsverein mit seiner Vorsitzenden Anita Herr und Vorstandsmitglied Hans-Erich Salkowski konzipierten den Weg und zeichneten ihn aus im Auftrag der Rhein-Mosel- Eifel-Touristik (REMET) des Landkreises Mayen-Koblenz.
 
Nach diesem erfolgreichen Konzept startete die REMET das große Projekt der „Traumpfade“, in dessen Verlauf auch der prämierte „Waldschluchtenweg“ vor Ort angelegt wurde.
 
Der Wanderweg Nr. 15 ist, wie alle städtischen Wanderwege, ein Rundwanderweg.
 
Er beginnt am Vallendarer Bahnhof und endet nach 17,5 km auch wieder dort. Die „Bembermühle“, die Schutzhütte „Schau-ins-Land“ und der Wüstenhof sind Zwischenziele.
 
Herr Kielhorn übernimmt nun die Aufgabe, so wie es alle anderen 10 Wegepaten seit 10 Jahren tun, die Markierungen „seines“ Weges zu überprüfen und gegebenenfalls zu erneuern. In regelmäßigen  Abständen wird er den Stadtbürgermeister über den Zustand des Weges informieren, bei Gefährdung der Wanderer natürlich umgehend.
 
 
Vom Verkehrsverein mit Nummerntäfelchen, Nägeln und einer Schablone „15“ zum Besprühen der Bäume ausgestattet, nahm Herr Kielhorn, fast schon in Aufbruchsstimmung, den Vertrag von Stadtbürgermeister Gerd Jung entgegen.  
 
 
Die Wanderkarte über die insgesamt 90 km langen städtischen Wanderwege ist gegen eine Schutzgebühr von 0,50 € im Rathaus der Stadt Vallendar, Rathausplatz 5 erhältlich.  

Zurück zum Seiteninhalt