Wochenmarkt - Stadt Vallendar am Rhein

Direkt zum Seiteninhalt

Wochenmarkt

Rathaus + Verwaltung > Stadtberichte
Wochenmarkt
Am Dienstag startet in Vallendar der neue Wochenmarkt

„Wir sind gut vorbereitet und freuen uns, dass es endlich losgehen kann“, so Stadtbürgermeister Wolfgang Heitmann mit Blick auf den neuen Wochenmarkt in Vallendar. Der startet am kommenden Dienstag, 14.07.2020 um 16.00 Uhr und soll von da an wöchentlich immer dienstags auf dem Burgplatz stattfinden. Der Stadtbürgermeister hatte die Idee eines Wochenmarktes in Vallendar von Anfang an unterstützt. „Wichtig ist mir, dass es regionale Anbieter sind, die hier ihre guten und leckeren Produkte anbieten. Doch fast noch wichtiger ist, dass der neue Markt ein Treffpunkt zum Klönen und Verweilen sein wird“ so Wolfgang Heitmann.

Burgplatz ist ein guter Standort für den Markt
Der von der Stadt bestellte Marktmeister Norbert Scheidweiler ist Mitglied der Bürgerinitiative Pro Hellenstraße, die in ihrem Konzept zur Belebung der Fußgängerzone die Idee eines Wochenmarktes vorgeschlagen hatte. „Wir wollten zuerst den Rathausplatz am Ende der Hellenstraße als Standort nutzen. Dort hätten wir aber zu wenig Platz für die Marktstände gehabt und auch die Versorgung mit Wasser und Strom wäre auf dem Rathausplatz viel schwieriger zu lösen gewesen. Auch der Bauhof hätte unnötig viel Arbeit mit der Straßenbeschilderung gehabt. Darum haben alle Beteiligten entschieden, auf den Burgplatz in unmittelbarer Nähe der Hellenstraße zu gehen. Hier haben wir einen schönen Platz, der eben ist und die nötige Infrastruktur für die Anbieter aufweist“, so Marktmeister Norbert Scheidweiler.

Die Vorbereitungen stehen
Eine Arbeitsgruppe bestehend aus Mitgliedern der BI Pro Hellenstraße, dem Sozialen Quartier und dem Verein der Gewerbetreibenden hatte wochenlang gemeinsam mit der Stadt, der Verwaltung und dem Bauhof alle Voraussetzungen für ein Gelingen des Marktes geschaffen. Eigentlich hätte es schon im April losgehen können, doch die Corona-Krise verzögerte den Start. Marktmeister Norbert Scheidweiler wird in den kommenden Tagen noch alle Hände voll zu tun habe. Der Plan für die exakten Stellplätze der Marktstände und Verkaufswagen muss nochmals überprüft werden. Hat jeder Anbieter einen Zugang zu Strom und Wasser, so wie er es benötigt? Gibt es noch Besonderheiten bei einigen Anbietern, die berücksichtigt werden müssen? Doch der Marktmeister bleibt gelassen: „Wir haben hoffentlich an alles gedacht. Doch falls es irgendwo klemmt, haben wir alle Unterstützung des Organisationsteams und der Stadt, um schnell Abhilfe zu schaffen. Und die Markthändler kennen sich alle untereinander und reagieren hilfsbereit und flexibel. Schließlich wollen alle, dass der neue Wochenmarkt in Vallendar gut von den Menschen angenommen und ein Erfolg wird.“

Mal verschnaufen, was leckeres essen und klönen
Und wenn die Vallendarer und ihre Gäste aus den Nachbarorten ihren Einkauf auf dem Wochenmarkt erledigt haben, können alle noch ein wenig bleiben und verschnaufen: Einige Anbieter sorgen für Tische und Bänke, damit die Leckereien direkt auf dem Marktplatz gekostet werden können. Und natürlich ist dann Zeit sich mit Nachbarn, Bekannten und Freunden zu unterhalten, gemeinsam zu lachen und die Neuigkeiten auszutauschen. Natürlich sollte dabei jeder die Hygiene- und Abstandsregeln aufgrund der Corona-Krise weiter beherzigen, zum eigenen Schutz und zum Schutz der Mitmenschen. So sollte etwa jeder, der ein Gläschen Wein kosten möchte, ein eigenes Glas mitbringen, denn der Bio-Winzer aus Lehmen darf seinen Wein nur in Flaschen verkaufen. Für Bier der Hausbrauerei aus Bendorf gilt dasselbe.
Doch trotz der notwendigen Auflagen, die wegen der Corona-Krise noch gelten, könnte sich der Wochenmarkt in Vallendar schnell etablieren. Denn die Liste der Anbieter kann sich sehen lassen:

1.Schokafeks = Schokolade, Kaffee, Kekse aus Bendorf

2. Wein-Weber = Bio-Winzer aus Lehmen
3. Wild-Zöller = Wildspezialitäten aus Kammerforst (ungerade Wochen)
4. Ross-Barz = Ross-, Rind-, Schweinemetzgerei aus Neuwied
5. Lango-Länge = Langos, ungarische Spezialität (gerade Wochen)
6. Bäckerei Gassen = Brotspezialitäten, Konditorei aus Koblenz
7. Feinkost Jacky = südländische Feinkost aus Mülheim
8. Obst Alp = Obst und Gemüse aus eigenem Anbau, Mayen
9. Schilbach`s Manufaktur = Eier, Liköre und Milcheis aus Frücht
10. Jan van Werth = franz. und schweiz. Käsespezialitäten aus Freudenberg
11. Bierschmiede = Obergärige Biere eigener Herstellung aus Bendorf
12. Heinz Weyrich = Scherenschleifer aus Wirges (nach Bedarf)
13. Don Terrino = Suppen und Eintöpfe aus Neuwied
14. Fish-Smoke = geräucherter Fisch und Fischbrötchen aus Obersteinebach
(Anfang September - Ende Mai)
15. "DieZwei" = Schneiderei, handgefertigte Taschen und textile Utensilien

Der neue Wochenmarkt in Vallendar startet am kommenden Dienstag, 14.07.2020 um 16.00 Uhr mit einer offiziellen Eröffnung durch Stadtbürgermeister Wolfgang Heitmann. Künftig soll der Wochenmarkt in Vallendar immer dienstags zwischen 16.00 und 19.00 Uhr stattfinden.
Zurück zum Seiteninhalt